Kategorie-Archiv: Blogtour – Wo der Stern von Erui strahlt

In dieser Kategorie werden alle Links, Infos und Beiträge zur großen Blogtour des Sterns erscheinen.

Wenn der Stern zu Staub zerfällt … Band III Endlich als Print!!

Auf den sozialen Netzwerken habe ich es ja schon kundgetan. Aber nun auch hier ganz offiziell:

 

Sternenstaub ist ab sofort in gedruckter Form erhältlich, womit das Sternenlied seinen fulminanten Abschluss findet.

03-printcover-sternenstaub-frontansicht

Und hier die noch einmal die Bände II und I.

02_printcover-schattenkriege-front_neu     Cover Frontansicht

Zu verdanken habt ihr das einer unendlich geduldigen, immer um mich bemühten und nie um Kommentare und Anmerkungen verlegenen Sabrina. Ihre harmlose Interview-Frage im Oktober 2015 “Na, kannst du dir auch vorstellen, das ganze als Print herauszugeben?” und ihre Weigerung Ebooks zu lesen, hat damals alles losgetreten, – und sie seitdem mich, wann immer ich kurz vor dem Nervenzusammenbruch stand – 😉 .

Mit ihr zusammen waren es dann meine Schhreibkollegin Theresa, unter deren kritischen Blick ich die Reihe im NaNoWriMo 2015 zu ihrem Ende schrieb, und mein Mann Christian, der mir immer wieder Mut machte und den Rücken freihielt, damit Erui endlich erwachen konnte.

Nicht zuletzt seid es aber natürlich ihr, die Leser, ohne die ich das hier niemals geschafft hätte. In ein Buch, das nicht gelesen wird, braucht man nicht so unendlich viel Zeit und Mühe stecken. Und darum waren es natürlich eure Rezensionen, eure Kommentare, eure vielen Nachrichten, die mich manches Mal zu Tränen gerührt haben und weitermachen ließen.

Mit dieser Geschichte Herzen erreichen, das war immer mein Wunsch. Und ihr habt mir gezeigt, dass es möglich ist.

Ich hoffe daher, dass ich euch in den kommenden Jahren noch viele wundervolle Geschichten geben kann, die euch berühren, die euch fesseln, oder auch einfach nur mal zum Lachen bringen.

Der Stern hat seinen Abschluss gefunden, doch die Chroniken von Erui haben damit erst begonnen.

 

Nach der Party ist vor der Party :)

DIGITAL CAMERA
Nebenbei wollte der kleine Flausch-Engel spielen :)

 

 

 

So wie sagt man bei uns ? SCHEEEEEEEEEEE wars!

Der Abend meines Releasetages endete mit toller Stimmung auf unserer Online-Party und wir haben so viel gequatscht, dass ich den Überblick verloren habe 🙂 So muss das sein!

Jetzt werde ich die fleißigen Kommentatoren in ein Lostöpfchen werfen und das Buch meiner lieben Kollegin Katrin Gindele “ColdFire” verlosen.

Wer heute nicht gewinnt, nicht traurig sein. Auch morgen gibt es wieder einen Tag im Zeichen des Sterns mit einem neuen tollen Gast. Und auch da könnt ihr wieder gewinnen. 🙂

 

Also wir sehen uns dann in Neuland 🙂 Wo? Na hier:

 

Release-Party Banner

 

Ach und ganz wichtig: Bis Sonntag sind noch der dritte Teil des Sterns und die Gesamtausgabe jeweils zu einmaligen Sonderpreisen zu haben.

 

Amazon: Teil3, Gesamtausgabe

E-Pub: Teil3, Gesamtausgabe

Einen Stern in Händen halten – Auslosung des Gewinners!

 

DIGITAL CAMERA
Eins davon wird nun bald einen neuen Besitzer finden. Doch die anderen suchen auch noch nach Bücherregalen in denen sie strahlen können 🙂 

Da meine Woche mal wieder viel zu voll war und meine Tage einfach nicht genug Stunden haben, für all die Dinge, die ich tun muss und tun möchte, verkünde ich den Gewinner des Blogtour Gewinnspieles erst heute.

 

Liebe TIFFI2000, Du bist die Glückliche, die sich bald schon über Sternenpost freuen darf.

 

Allen Übrigen danke ich für die netten Kommentare. Der Stern ist ja für euch nicht verloren. Ihr könnt ihn hier bestellen, oder hier direkt bei mir, dann ebenfalls signiert und mit Widmung, wenn dies gewünscht ist.

 

Der Gewinner wird natürlich auch per Email benachrichtigt. Sollte ich innerhalb der nächsten 3 Tage auf diese Mail keine Rückmeldung bekommen, wird unter den übrigen Teilnehmern neu verlost.

 

Liebe Grüße,

 

Eure Sylvia.

Einen Stern in Händen halten – Gewinnnspiel

Liebe Blogtouristen :),

 

Willkommen auf dem Heimatblog des Sterns von Erui. Hier endet heute unsere kleine, aber feine Blogtour im November.

Auf den anderen Blogs habt ihr ja diesmal die Helden der Saga von einer ganz anderen Seite kennengelernt, teil mit ihnen geredet, wie am ersten Tag bei Susanne und teils ihr Leid in ihren Worten geklagt bekommen.

Hier werdet ihr heute nicht allein das große abschließende Gewinnspiel finden, sondern noch einen letzten kleinen Beitrag. In den letzten Wochen stellte ich immer wieder fest, dass mir auf eine große und entscheidende Frage die Antwort fehlt. Etwas, was meine Kollegen schon nennen können, bevor sie überhaupt die ersten Worte zu einer neuen Geschichte schreiben, war für mich kaum in Worte zu fassen; und zugegeben, das passiert uns Schreiberlingen ja eher selten.

Worum es geht? Um die eine simple Frage:  Wer sind eigentlich die Leser deines Romans? Wer ist deine Zielgruppe?

Nicht dass ich mir da nie Gedanken machte, doch der Stern war ja nie dazu gedacht ein eindimensionales Action oder Romantasy oder Sword and Sorcery Buch zu sein. Dennoch ist er all das … ein wenig. Also hörte sich meine antwort bisher immer ungefähr so an:

“Ja öhm … nun … also, das liegt doch auf der Hand … ich meine, sie haben alle … sie können jeder … ihnen ist gemeinsam, dass … äh … Sie alle das Alphabeth beherrschen?”

Da das ja nun kaum des Pudels Kern bleiben konnte, hab ich intern eine kleine Umfrage veranstaltet und mir die bisherigen Kritiken noch einmal zu Gemüte geführt.

Da ihr die aber alle selbst lesen könnt (denn ich gehe mal davon aus, auch ihr beherrscht das Alphabeth und seid damit meine Zielgruppe 😉 ) habe ich mir den Spaß erlaubt, das ganze einmal etwas anders zusammenzufassen.

Stellen wir uns vor, Bücher seien nich unbeseelte Gegenstände in unserem Regal, sondern suchende Singles auf einem Ball der einsamen Herzen. Wie also würde der Stern sie umgarnen wollen, seine potentiellen LeserInnen. Eine Anzeige auf Parship.de könnte ich mir so vorstellen:

 

Atmosphärischer Highfantasy-Epos mit Format sucht LeserIn für die Stunden, die du mit keinem anderen teilen würdest.

Cover Frontansicht_klein

Manche haben mich schon als dicken Wälzer bezeichnet. Ich selbst finde mich ausreichend voluminös. Erst vor kurzem habe ich mich optisch ganz neu erfunden und finde, mein neuer Stil trägt überhaupt nicht auf. In jeder Lesenacht wirst mit mir damit garantiert zum Hingucker.

Auch unter der Oberfläche kann ich dir einiges bieten, denn ich bin mysthisch und spannend, abenteuerlich und vielschichtig.

Allerdings würden manche auch sagen ich komme teils etwas zwiegespalten, melancholisch und verworren rüber. Da kann ich ihnen auch gar nicht widersprechen. Ich bin definitiv nicht der Typ für nen schnellen, heißen Flirt oder den Lese-Quickie in der Bahn mit halbwachem Kopf noch vor dem ersten Kaffee.

Wenn du dir allerdings Zeit nimmst, dich auf mich einzulassen, wirst du immer wieder ganz neue und verblüffende Seiten an mir entdecken. Unter meiner spröden, kriegerischen und teils schwermütigen Schale verbirgt sich ein durchaus romantischer Kern.

Wenn du es also bist, der edle Held, der vor Gefahr nicht zurückschreckt, der wagemutige Abenteurer, der ein völlig neues Land entdecken will, die tapfere Kriegerprinzessin, die kämpft bis zum Schluss, auch wenn die Welt um sie her dem Untergang geweiht scheint; wenn du der Träumer bist, der zwischen den Seiten eines Buches mehr erwartet, als nur die kurzweilige Ablenkung, wer etwas sucht, das tiefer unter die Haut geht, als der Biss eines Vampirs und das dich höher trägt als ein Nimbus 2000, wer treu sein kann, bis über den Tod hinaus und den lieben lernt, der nicht immer alles richtig macht, der wird in mir einen treuen Weggefährten, einen starken Beschützer und die eine ganz große Liebe finden, in der man sich wieder und wieder verlieren kann; – nicht für eine Lesenacht, nicht für einen Buddy-Read sondern für ein ganzes Träumerleben.

 

 

Wenn das euer Text wäre, wenn ihr euch auf diese Anzeige hin angesprochen fühlt, dann kommt JETZT eure Gelegenheit. Denn nach so viel tollen Beiträgen in denen wir euch die Nase lang gemacht haben, sollt ihr natürlich die Chance bekommen, euch davon zu überzeugen, dass all das auch wirklich wahr ist, was die Bloggerchen da so schreiben. Denn erzählen kann man ja immer viel.

Ich verlose hier für euch ein Exemplar der ersten Ausgabe des Prints, signiert und mit persönlicher Widmung, wenn ihr dies wünscht.

Was ihr dafür tun müsst?

Schreibt mir einfach in den Kommentaren zu diesem Beitrag, welcher Tag der Blogtour euch am besten gefallen hat, und warum ihr glaubt, euch auf die ‘Leser-Gesucht’-Anzeige heute melden zu müssen. (Hier gelangt ihr noch einmal zur Übersicht mit allen Beiträgen)

Dies müsst ihr bis zum 25.11.2015 24.00 Uhr getan haben, dann wandert ihr in den Lostopf.

Desweiteren gelten folgenden Bedingungen:

Ihr müsst 18 Jahre oder älter sein. Solltet ihr jünger sein, bittet einen volljährigen Verwandten, sich hier für euch zu melden.
Der Rechtsweg und Barauszahlung der Gewinne sind ausgeschlossen.
Versand erfolgt nach Deutschland, Österreich und die Schweiz. Keine Haftung für den Postweg.
Die Gewinner sind mit namentlicher Nennung auf meinem Blog einverstanden.
Gewinne, deren Gewinner sich nach 3 Tagen nicht gemeldet haben, werden neu verlost.

 

 

Video-Interview mit Sylvia Rieß

Cover Frontansicht_klein

Als Autorin mit seinem Erstling steht man am Anfang ja immer ziemlich verloren und allein da und fragt sich nach Veröffentlichung: ‘Ja toll, und wie sage ich jetzt eigentlich den Lesern da draußen, dass es das überhaupt gibt? Die kennen mich ja nicht und wollen eh alle was anderes lesen.’
Manche Autoren bleiben sehr lange mit der Frage allein. Andere, wie ich, haben Glück und treffen auf Menschen aus der Bücherszene. Engagierte Blogger im besten Fall, die einen zwar erst mal auch nicht lesen wollen (die Gründe dafür darf Sabrina euch selbst nennen) aber die einem helfen in der Welt der Blogs und Rezensionen, der Facebookgruppen und Leserforen einen Fuß in die Tür zu bekommen und schon mal auf das schielen zu können, was sich dahinter abspielt.
Wenn jemand damit zu mehr als einem Blogger wird, sondern zu einem Freund, dann bin ich gern auch bereit über meinen Schatten zu springen. Nicht viele Leute kriegen mich vor die Linse und auf ein Video gleich noch viel weniger. Aber für Sabrinas Leseträume hab ich eine Ausnahme gemacht und das Ergebnis ist diese Viedeo, gedreht von Sabrinas Mann, in einer kleinen heimeligen Äppelwoi-Schenke im schönen Frankfurt. 
Viel Spaß damit.

Antwort auf einen ganz besonderen Brief

Am 15.11. erhielt ich ganz besondere und überraschende Post aus meinem Märchenreich Erui. Oder sollte ich besser sagen, aus meiner Alptraumwelt? Denn was meine Protagonistin Fenia schreibt klingt nicht danach, als würde sie das Reich der Träume so traumhaft finden. (Zum Brief geht es hier)

In ihren Worten liegen so viele Anschuldigungen, dass ich wohl nicht umhin komme, Stellung zu beziehen. Darum hier mein Brief an dich liebe Fenia:

 

 

Lesezeichen_Hintergrund2
Illustration von Dorothee Rund

 

Geliebtes Tintenkind,

Ja und immer wieder ja, zu allem, was du mir an den Kopf geworfen hast. Du hast Recht wenn du schreibst, ich habe dich erschaffen, ich habe deinen Weg geschrieben und ich habe dich dem Schatten überlassen. Mit Recht fragst du, Warum, und mit noch mehr Recht forderst du von mir, die allmächtig scheinen muss in deiner Welt, dieses eine Wort und diesen einen Satz, der dich vielleicht mit all dem Grauen wieder versöhnen könnte.

Du mutmaßt, dass auch ich dem Schatten begegnet sein muss, auch ich ihn schon kennengelernt habe, und du bringst an, dass auch ich nur ein Mensch bin. Und Ja, wiederum ja, du hast Recht. Der Schatten, der deine Welt in die Verdammnis stürzt, ich kenne ihn, ich sehe ihn. Manchmal ist er so groß und schwarz und bedroht die meine, dass ich verzweifeln möchte. Gerade in den jüngsten Tage hat erst wieder großes Elend meine Welt heimgesucht. Menschen, Kinder einer Welt, eines Ursprungs, bekriegen sich. Friedliche Ereignisse werden zum Massengrab für Unschuldige. Flüchtlinge stehen vor Grenzen, werden nicht eingelassen in Ländern, die mehr als Schuld tragen an der Tatsache, dass diese Menschen ihre eigenen Länder überhaupt fliehen müssen.

All das, das Grauen, welches Menschen sich schon immer gegenseitige antaten, weil sie in einer fremden Hautfarben in einem fremden Glauben in einem unbekannten Weltbild eine Bedrohung sehen, das alles hat mich schon früh erschüttert. Oft tun Menschen schlimme Dinge aus Angst oder Verzweiflung, doch manche auch aus reiner Bosheit und Gier.

Immer wieder habe ich mich fortgewünscht in eine bessere Welt, eine Welt voll goldener Träume. In deine Welt, Fenia. Erui war so schön und strahlend in den Tagen, als es in mir erwachte, doch je mehr Schatten ich in meiner Welt sah, umso mehr begriff ich, wenn es einen Ort gibt, an dem Menschenträume Gestalt haben, dann wird es kein friedlicher Ort sein. Vielleicht für eine Weile, doch gewiss nicht für immer.

Doch in dieser Welt der Träume, wo wir Träumer allmächtig sind, da können wir das Böse vielleicht nicht einfach fortwünschen, doch wir können uns ihm stellen. Wenn die Wut, der Hass, die Korruption und politisch Intrigenspiel neue Schattenwesen sät in Erui, dann kann ich dir ein Schwert in die Hand träumen, mit dem du sie bekämpft und wenn der Schatten sich deiner bemächtigt, dich durch die Hölle treibt und dir alles nimmt, kann ich dir Stärke geben und Hoffnung.

Du sagst es gäbe keine Hoffnung mehr für dich, doch du willst weiterkämpfen. Nun, mein kleiner Stern, ich wusste, dass mehr Kraft in dir steckt, als ich selbst bisher zu hoffen wagte. Auch ich kann deinen Weg nicht so frei wählen, wie du glaubst, denn ich bin nur das Medium. Deine Geschichte erzählt sich in meinem Kopf nur allzu oft von selbst. Vieles habe ich nicht gesehen, vieles war anders vorgesehen. Nie war gedacht, dass du Lew wählst und nicht Joe. Doch du hast dich entschieden und vor dem, was danach folgte konnte ich dich nicht bewahren.

Noch liegen Teile deines Weges im Dunkel. Doch ich habe weitergeblickt ich habe das Ende schon gesehen. Und glaube mir mein Stern, du musst dich nicht fürchten. Du musst nur stark bleiben. Den letzten aller Zauber hast du schon gewirkt, wenn dir das klar wird, kann nicht einmal der Schatten dich noch schrecken. Darum suche weiter, auf dass es mit Erui vielleicht ein gutes Ende nehmen kann.

 

Deine Traumweberin

 

Blogtour “Der Stern von Erui – Schattenkriege-“

Herzlich willkommen bei der Blogtour zum zweiten Teil der Sternenlied Saga. Sie steht ganz unter dem Motto: Im Schatten eines Sterns, Eruis wahre Helden.

Statt auf der Welt an sich liegt somit der Fokus auf den Protagonisten und ihren Schicksalen. Zu den Beiträgen kommt ihr wenn ihr auf den entsprechenden TAG klickt oder durch die markierten Stellen in den Texten.

 

TAG 1

Fahndungsbild Martin
Prinz Llewellyn von Dorothee Rund

Begonnen wir mit einem etwas anderen Ausblick auf das Volk der Fay, indem Susanne uns ein Interview mit dem Kronprinzen persönlich bringt. Llewellyn MacCormac seines Zeichens Thronerbe von Fenlar aber auch der, der nach der Sternenprinzessin den alten Weg des Drachen ging und von diesem zum Hochkönig von Erui gekrönt wurde. Wir wissen aus Band eins, dass ihn ein hartes Schicksal treffen wird. Doch mit welcher Motivation er dieses auf sich nimmt, das erfahrt ihr hier.

 

TAG 2 

 

Dûrowinn von Arvindûras
König Dûrowinn Portrait von Dorothee Rund

Die liebe Nadja fühlt sich im Königreich der grünen Hügel schon ganz heimisch, da sie uns das Land östlich der Schattenberge schon in der ersten Blogtour näher brachte. Diesmal geht es aber auch hier nicht um das Land sondern seine Bewohner. Das Volk der Avindûor ist ein seltsames, magisch äußerst talentiertes Volk und sowohl sein junger König, als auch der Onkel des Regenten spielen im Stern eine entscheidende Rolle. Hier lernt ihr die tapferen Recken von Arvindûras ein wenig besser kennen.

 

TAG3

Fenia
Fenia von Sylvia Rieß

 

So überraschend, wie emotional hat und Post aus Erui erreicht. Besser gesagt mich hat Post erreicht. Ein Heldin hin und her gerissen zwischen Schatten und Licht, die sich mit all ihrem Sein an ihren Schöpfer wendet. Ein berührender Beitrag, der selbst mich überrascht hat.

 

TAG 4

Die Kinder des Immerfrühlingswaldes. Die ewigen und ersten Herren meiner Welt waren neben den machtvollen Drachen die mystischen Einhörner. Diese werden euch auf Fantasy Books näher gebracht.

 

 

TAG 5

DIGITAL CAMERA
DIGITAL CAMERA

 

Wer denkt, Bücherlesen ist eine unsoziale Tätigkeit, weil sich jeder stumm hinter irgendwelchen Seiten vergräbt, der irrt. Bücher können verbinden und auf der Suche nach Lesern oder der geeigneten Zielgruppe findet man manchmal etwas viel Besseres: neue Freunde.

Für so jemanden springe ich dann auch gern mal über meinen eigenen Schatten und lasse mich ganz unerwartet vor eine Videokamera setzen. Das Ergebnis eines wirklich schönen Abends könnt ihr euch hier ansehen.

TAG 6

Gewinnspiel – Ein Stern sucht seine Leser!!!

Gewinnen, gewinnen, gewinnen!!!

Unsere lange Blogtour kommt zu einem Ende. Ich hoffe, wir konnten euch fesseln, mitreißen, neugierig machen auf Erui und seine verworrene, epische Geschichte.

Die fleißigen Leser sollen natürlich auch belohnt werden. Wer am ball geblieben ist und alle Beiträge gelesen hat (oder sie noch lesen will) der kann anschließend hier bei Tines Gewinnspiel mitmachen.

Es wird aber nicht nur Wissen aus der Blogtour abgefragt, sondern auch ganz viel eure eigenen Eindrücke und Meinungen. Man kann also gar nicht wirklich was falsch machen:)

Wenn euch dennoch ein Tag entgangen ist und ihr schnell nochmal nachlesen wollt, kommt ihr hier zum Tourüberblick.

Wir sind neugierig auf euch und eure Tourerlebnisse.

Liebe Grüße

Die Blogtour kommt zu ihrem Höhepunkt

Hallo ihr Lieben,

 

heute, am sechsten Tag erreicht unsere Blogtour ihren Höhepunkt. Unsere kleine Geschichte hat uns einmal von der Verhörstube des Kommissariats bis in die Hallen des Hohen Schlosse geführt, wo wir uns von unserer Reise erholen dürfen, bis der Hochkönig selbst sich am Abend die Ehre gibt.

Ich habe euch hier nochmal alle Tage der Tour zusammengesucht, damit ihr sie schön auf einen Blick habt. Morgen muss ich selbst dann auf Susannes Blog noch einmal ran und euch ein wenig von mir berichten. Wenn wir euch mitreißen konnten, dann wartet am Dienstag bei Tine ein tolles und kreatives Gewinnspiel. Es geht nicht nur um richtige Antworten, sondern auch darum, was euch auf dieser tour am meisten bewegt hat.

Ab Mittwoch werde ich dann mein Versprechen halten und euch den ersten Band vom Sternenlied zum reduzierten Preis auf Amazon.de zur Verfügung stellen. Über viele Leser und natürliche viele neue Bewertungen und Meinungen sowohl auf Amazon, als auch hier, würde ich mich wahnsinnig freuen.

 

Wo der Stern von Erui strahlt:

Tag 1 “Im Verhörzimmer des Kommissars”

Teil 1

Teil 2

Teil 3

 

Tag 2 “An den Hängen der Schattengletscher”

Teil 1

Teil 2

 

Tag 3 “Beim Orden der Sonne und des Mondes”

Teil 1

Teil 2

Teil 3

 

Tag 4 “Arvindûras – Königreich der gräsernen Hügel”

Teil 1

Teil 2

 

Tag 5 “Die Legenden des singenden Waldes”

 

Legenden

 

Tag 6 “Im Schloss des hohen Königs”

Teil 1

Teil 2

Teil 3 – Zu Tisch an der Tafel des Königs

 

Tag 7 “Die Schicksalsweberin von Erui”

 

Tag 8 “Einen Stern gewinnen!”

 

 

Neuer Tourtag und neues Feedback

Solche Tage sind Futter für die Künstler-Seele. Während die Tour heute bei Florian zu Gast ist. Hat die Leserunde auf Goodreads begonnen und erste Kommentare trudeln ein.

 

“Ehrlich gesagt bin ich gerade ein wenig überwältigt, weil die Geschichte einfach so groß ist, dass ich gar nicht richtig weiß, was ich schreiben soll. Ich freue mich auf jeden Fall darauf, dass wir als Leser hoffentlich demnächst auch mal Erui besuchen dürfen, bin echt neugierig.”

 

Wenn man sowas lesen darf, startet man gleich viel besser in den Tag. Wer weiß, vielleicht beflügelt mich das ja, in der Mittagspause ein wenig weiter an Teil 2 zu arbeiten 🙂 . Ich kann die Muse hinter der ecke schon lauern sehen.