Schlagwort-Archiv: Teil 2

Einen Stern in Händen halten – Gewinnnspiel

Liebe Blogtouristen :),

 

Willkommen auf dem Heimatblog des Sterns von Erui. Hier endet heute unsere kleine, aber feine Blogtour im November.

Auf den anderen Blogs habt ihr ja diesmal die Helden der Saga von einer ganz anderen Seite kennengelernt, teil mit ihnen geredet, wie am ersten Tag bei Susanne und teils ihr Leid in ihren Worten geklagt bekommen.

Hier werdet ihr heute nicht allein das große abschließende Gewinnspiel finden, sondern noch einen letzten kleinen Beitrag. In den letzten Wochen stellte ich immer wieder fest, dass mir auf eine große und entscheidende Frage die Antwort fehlt. Etwas, was meine Kollegen schon nennen können, bevor sie überhaupt die ersten Worte zu einer neuen Geschichte schreiben, war für mich kaum in Worte zu fassen; und zugegeben, das passiert uns Schreiberlingen ja eher selten.

Worum es geht? Um die eine simple Frage:  Wer sind eigentlich die Leser deines Romans? Wer ist deine Zielgruppe?

Nicht dass ich mir da nie Gedanken machte, doch der Stern war ja nie dazu gedacht ein eindimensionales Action oder Romantasy oder Sword and Sorcery Buch zu sein. Dennoch ist er all das … ein wenig. Also hörte sich meine antwort bisher immer ungefähr so an:

“Ja öhm … nun … also, das liegt doch auf der Hand … ich meine, sie haben alle … sie können jeder … ihnen ist gemeinsam, dass … äh … Sie alle das Alphabeth beherrschen?”

Da das ja nun kaum des Pudels Kern bleiben konnte, hab ich intern eine kleine Umfrage veranstaltet und mir die bisherigen Kritiken noch einmal zu Gemüte geführt.

Da ihr die aber alle selbst lesen könnt (denn ich gehe mal davon aus, auch ihr beherrscht das Alphabeth und seid damit meine Zielgruppe 😉 ) habe ich mir den Spaß erlaubt, das ganze einmal etwas anders zusammenzufassen.

Stellen wir uns vor, Bücher seien nich unbeseelte Gegenstände in unserem Regal, sondern suchende Singles auf einem Ball der einsamen Herzen. Wie also würde der Stern sie umgarnen wollen, seine potentiellen LeserInnen. Eine Anzeige auf Parship.de könnte ich mir so vorstellen:

 

Atmosphärischer Highfantasy-Epos mit Format sucht LeserIn für die Stunden, die du mit keinem anderen teilen würdest.

Cover Frontansicht_klein

Manche haben mich schon als dicken Wälzer bezeichnet. Ich selbst finde mich ausreichend voluminös. Erst vor kurzem habe ich mich optisch ganz neu erfunden und finde, mein neuer Stil trägt überhaupt nicht auf. In jeder Lesenacht wirst mit mir damit garantiert zum Hingucker.

Auch unter der Oberfläche kann ich dir einiges bieten, denn ich bin mysthisch und spannend, abenteuerlich und vielschichtig.

Allerdings würden manche auch sagen ich komme teils etwas zwiegespalten, melancholisch und verworren rüber. Da kann ich ihnen auch gar nicht widersprechen. Ich bin definitiv nicht der Typ für nen schnellen, heißen Flirt oder den Lese-Quickie in der Bahn mit halbwachem Kopf noch vor dem ersten Kaffee.

Wenn du dir allerdings Zeit nimmst, dich auf mich einzulassen, wirst du immer wieder ganz neue und verblüffende Seiten an mir entdecken. Unter meiner spröden, kriegerischen und teils schwermütigen Schale verbirgt sich ein durchaus romantischer Kern.

Wenn du es also bist, der edle Held, der vor Gefahr nicht zurückschreckt, der wagemutige Abenteurer, der ein völlig neues Land entdecken will, die tapfere Kriegerprinzessin, die kämpft bis zum Schluss, auch wenn die Welt um sie her dem Untergang geweiht scheint; wenn du der Träumer bist, der zwischen den Seiten eines Buches mehr erwartet, als nur die kurzweilige Ablenkung, wer etwas sucht, das tiefer unter die Haut geht, als der Biss eines Vampirs und das dich höher trägt als ein Nimbus 2000, wer treu sein kann, bis über den Tod hinaus und den lieben lernt, der nicht immer alles richtig macht, der wird in mir einen treuen Weggefährten, einen starken Beschützer und die eine ganz große Liebe finden, in der man sich wieder und wieder verlieren kann; – nicht für eine Lesenacht, nicht für einen Buddy-Read sondern für ein ganzes Träumerleben.

 

 

Wenn das euer Text wäre, wenn ihr euch auf diese Anzeige hin angesprochen fühlt, dann kommt JETZT eure Gelegenheit. Denn nach so viel tollen Beiträgen in denen wir euch die Nase lang gemacht haben, sollt ihr natürlich die Chance bekommen, euch davon zu überzeugen, dass all das auch wirklich wahr ist, was die Bloggerchen da so schreiben. Denn erzählen kann man ja immer viel.

Ich verlose hier für euch ein Exemplar der ersten Ausgabe des Prints, signiert und mit persönlicher Widmung, wenn ihr dies wünscht.

Was ihr dafür tun müsst?

Schreibt mir einfach in den Kommentaren zu diesem Beitrag, welcher Tag der Blogtour euch am besten gefallen hat, und warum ihr glaubt, euch auf die ‘Leser-Gesucht’-Anzeige heute melden zu müssen. (Hier gelangt ihr noch einmal zur Übersicht mit allen Beiträgen)

Dies müsst ihr bis zum 25.11.2015 24.00 Uhr getan haben, dann wandert ihr in den Lostopf.

Desweiteren gelten folgenden Bedingungen:

Ihr müsst 18 Jahre oder älter sein. Solltet ihr jünger sein, bittet einen volljährigen Verwandten, sich hier für euch zu melden.
Der Rechtsweg und Barauszahlung der Gewinne sind ausgeschlossen.
Versand erfolgt nach Deutschland, Österreich und die Schweiz. Keine Haftung für den Postweg.
Die Gewinner sind mit namentlicher Nennung auf meinem Blog einverstanden.
Gewinne, deren Gewinner sich nach 3 Tagen nicht gemeldet haben, werden neu verlost.

 

 

Blogtour “Der Stern von Erui – Schattenkriege-“

Herzlich willkommen bei der Blogtour zum zweiten Teil der Sternenlied Saga. Sie steht ganz unter dem Motto: Im Schatten eines Sterns, Eruis wahre Helden.

Statt auf der Welt an sich liegt somit der Fokus auf den Protagonisten und ihren Schicksalen. Zu den Beiträgen kommt ihr wenn ihr auf den entsprechenden TAG klickt oder durch die markierten Stellen in den Texten.

 

TAG 1

Fahndungsbild Martin
Prinz Llewellyn von Dorothee Rund

Begonnen wir mit einem etwas anderen Ausblick auf das Volk der Fay, indem Susanne uns ein Interview mit dem Kronprinzen persönlich bringt. Llewellyn MacCormac seines Zeichens Thronerbe von Fenlar aber auch der, der nach der Sternenprinzessin den alten Weg des Drachen ging und von diesem zum Hochkönig von Erui gekrönt wurde. Wir wissen aus Band eins, dass ihn ein hartes Schicksal treffen wird. Doch mit welcher Motivation er dieses auf sich nimmt, das erfahrt ihr hier.

 

TAG 2 

 

Dûrowinn von Arvindûras
König Dûrowinn Portrait von Dorothee Rund

Die liebe Nadja fühlt sich im Königreich der grünen Hügel schon ganz heimisch, da sie uns das Land östlich der Schattenberge schon in der ersten Blogtour näher brachte. Diesmal geht es aber auch hier nicht um das Land sondern seine Bewohner. Das Volk der Avindûor ist ein seltsames, magisch äußerst talentiertes Volk und sowohl sein junger König, als auch der Onkel des Regenten spielen im Stern eine entscheidende Rolle. Hier lernt ihr die tapferen Recken von Arvindûras ein wenig besser kennen.

 

TAG3

Fenia
Fenia von Sylvia Rieß

 

So überraschend, wie emotional hat und Post aus Erui erreicht. Besser gesagt mich hat Post erreicht. Ein Heldin hin und her gerissen zwischen Schatten und Licht, die sich mit all ihrem Sein an ihren Schöpfer wendet. Ein berührender Beitrag, der selbst mich überrascht hat.

 

TAG 4

Die Kinder des Immerfrühlingswaldes. Die ewigen und ersten Herren meiner Welt waren neben den machtvollen Drachen die mystischen Einhörner. Diese werden euch auf Fantasy Books näher gebracht.

 

 

TAG 5

DIGITAL CAMERA
DIGITAL CAMERA

 

Wer denkt, Bücherlesen ist eine unsoziale Tätigkeit, weil sich jeder stumm hinter irgendwelchen Seiten vergräbt, der irrt. Bücher können verbinden und auf der Suche nach Lesern oder der geeigneten Zielgruppe findet man manchmal etwas viel Besseres: neue Freunde.

Für so jemanden springe ich dann auch gern mal über meinen eigenen Schatten und lasse mich ganz unerwartet vor eine Videokamera setzen. Das Ergebnis eines wirklich schönen Abends könnt ihr euch hier ansehen.

TAG 6

Gewinnspiel – Ein Stern sucht seine Leser!!!

Ankündigung Blogtour – “Im Schatten eines Sterns”

 

Nachdem mich meine Schreiberei mal wieder für eine Weile so vereinnahmt hat, dass ich kaum zum bloggen kam, geht es nun in wenigen Tagen wieder los.

Freitag der 13. ist ein tolles Datum um den Anfang vom Ende heraufzubeschwören. Die Schattenkriege greifen in Erui um sich und wüten mit voller Macht. Seid dabei. Werdet Teil der Saga und verliert euch in einer Welt, deren Schönheit einst so groß war, wie nun der aufziehende Schatten ist.

Nicht nur für Kenner der Reihe ein Genuss, denn fünf tolle Blogger waten mit kreativen, außergewöhnlichen und zum Teil mitreißend emotionalen Beiträgen auf.

Den Abschluss findet ihr dann hier auf dem Blog und es gibt zum allerersten Mal eine handsignierte Erstausgabe der Printversion zu gewinnen.

DIGITAL CAMERA
DIGITAL CAMERA

Ich freu mich auf euch,

 

Die besten Grüße

 

Eure Sylvia

Es ist soweit!!

Das Warten hat ein Ende!

 

 

Der erste Teil der Saga entführte uns ins Reich hinter den Nebeln. Wir lernten eine Welt voller Zauber kennen, voller Hoffnung. doch etwas Böses hat sich in ihr breit gemacht. Der Schatten will den Stern auf seinen dunklen Pfad ziehen und die Welten dadurch zum Einsturz bringen. Dabei hat nicht das Schicksal oder ein unglücklicher Zufall dazu geführt, dass ER wiedererwachte.

Wagt euch auf das Schlachtfeld und erfahrt, warum eure Helden die Ketten sprengten, die IHN Jahrtausende in seiner schwarzen Burg hielten.

 

Die Saga geht weiter:

“Schattenkriege” ab dem 07.09. auf Amazon

stern-von-erui-II-entwurf-08

Ab heute “Schattenkriege” vorbestellen!!!

Der Uploadprozess hat diesmal deutlich reibungsloser funktioniert als beim ersten Mal. Damit ist die Vorbestellung für die “Schattenkriege” online.

Sichert euch das Buch schon jetzt, damit ihr ab dem 11.09 direkt dabei sein könnt, wenn über Erui die Dunkelheit hereinbricht.

Für alle Nicht-Kenner der Reihe wird bis eine Woche nach Veröffentlichung der erste Band auch nur für die Hälfte erhältlich sein.

Es gibt also keinen besseren Zeitpunkt, die reise nach Erui zu wagen.

stern-von-erui-II-entwurf-08
Hier gehts zur Vorbestellung.

Für euch und mit euch ‘Storyteller’ werden

Guten Morgen an euch,

Die Blogtour ist fast zu ende, nur unser Gewinnspiel läuft noch bis zum 10.07. Dafür kommt die Leserunde auf Goodreads gerade so richtig in Fahrt. Neue Kommentare und Kritiken füttern die Künstlerseele und halten meine Muse bei der Stange.

Dieser aufregende Promotion-Monat lässt mich somit nicht zur Ruhe kommen. Doch jetzt steht weit mehr als nur das ins Haus!

Vor einigen Tagen habe ich es bereits einmal angedeutet und den Link geteilt zu einem Wettbewerb, den Amazon.de überraschenderweise ausrief und der so noch nicht dagewesen ist. Der Kindle Storyteller ist nämlich der erste Wettbewerb, der sich explizit an deutsche Selfpublisher im Bereich der Ebooks richtet.

Die Idee dahinter?

Der Buchmarkt ist im Wandel begriffen. Immer mehr unabhängige, selbstbewusste Autoren, mit Liebe zum Detail und dem Willen, die Kontrolle über ihre Werke zu behalten, gehen heute den Weg des Selfpublishers, sprich, sie lassen die Verlage außen vor, kümmern sich selbst um Lektorat, Covergestaltung, Veröffentlichung und Vermarktung. Bisher wurden diese Autoren noch von vielen belächelt, denn der Anschein, mit seiner Idee einfach keinen Verlag überzeugt zu haben, hängt einem an. Natürlich gibt es in dieser neuen Welt auch solche Autoren. Natürlich ist nicht alles 5-Sterne Qualität. Dennoch hat Amazon bemerkt, dass ihr Portal von vielen solchen Selfpublishern genutzt wird und den Buchmarkt bereichert. Darum wollen sie mit diesem Preis die sogenannten ‘Indie-Autoren’ endlich fördern.

Sie rufen mit dem Storyteller zu einem Wettbewerb auf in dem neu eingestellte Ebooks auf Herz und Nieren, Originalität und Publikumstauglichkeit geprüft werden. Damit gibt Amazon, über das man ja nicht immer nur Gutes hört, auch den Lesern eine ganz neue Stimme, was Verlage oft nicht tun. Geliebte Reihen werden nicht zu ende publiziert, weil sie sich mit wenigen Tausend Verkäufen nicht mehr lohnen, manche Genres werden grad gar nicht verlegt. Beim Storyteller spielt ihr Leser aber eine ganz große Rolle! Dem Sieger dieses Wettbewerbs winkt zudem eine Buchvorstellung auf der Frankfurter Buchmesse im kommenden Oktober.

Mir war sofort klar: Meine Sternenlied-Saga muss ins Rennen! Für euch. Für alle, die ihn bisher mit so wundervollen Kritiken und Kommentaren bedacht haben und mir den Mut geben weiterzuschreiben.

Darum werde ich die Veröffentlichung von TEIL II vorziehen und ihn noch vor dem 15.09.2015 für den Wettbewerb anmelden.

Wie ihr mir nun helfen könnt? Ganz einfach:

Lest Teil I. (wenn ihr das noch nicht habt 😉 ). Empfehlt in weiter. Redet darüber.

Teilt diesen Beitrag und meine Homepage, mit Freunden, in Gruppen in Foren. Überall, wo ihr euch rumtreibt und glaubt lesebegeisterte Menschen erreichen zu können.

Liked meine Seite auf Facebook, damit ihr über alle neuen Entwicklungen up-to-date bleibt und ladet auch dort eure Freunde ein, die Seite zu liken und fleißig zu teilen.

Ich kann nicht mehr tun, als mir die Finger blutig tippen, um den Buch den letzen Schliff zu geben, damit er ins Lektorat kommt. Aber wer wirklich zählt, das seid IHR.

 

 

 

Im Gespräch mit der Muse Teil 2

“Mal im Ernst, es war nicht grade dein rühmlichster Schachzug, meinen Hauptcharakter in Abschnitt zwei des ersten Buches gleich schon um die Ecke zu bringen. Zugegeben, es war tragisch. Ich habe geweint, als ich es geschrieben habe. Aber war es wirklich nötig?”

Die Muse funkelt mich mit glühenden Augen an. Sie ist im Augenblick ohnehin nicht gut auf mich zu sprechen. Ich habe es doch tatsächlich gewagt, ihr achsowundervolles Ende mit ‘totaler Kitsch’ zu betiteln. Seitdem schmollt sie. Sie ist nichtmal, wie so oft einfach beleidigt abgezogen, sondern hockt da, in einem Winkel meiner Gedanken und zieht mich zu den noch offenen Stellen in Teil zwei und dem immer noch nicht geschriebenen Ende von Teil drei.

Dabei ist es in meinem Kopf so einfach. Doch auf dem Papier will es schlicht nicht werden. Es klingt nicht. Es wirkt nicht. Es zieht sich, wie Kaugummi und ist nur halb so tragisch, wie erhofft. Dabei hat die Muse recht. Es gehört genau so, wie sie es in meinem Kopf inszeniert, aber irgendwie bin ich grade noch nicht bereit es aufzuschreiben.

Dafür hat Buch zwei jetzt 30 brandneue Seiten bekommen.

“Aber die Ideen dafür sind ja auch nicht neu”, mosert sie herum und lässt mich einmal mehr links liegen.